DO IT YOURSELF

DIY | Nagellackregal

12. Oktober 2015
DIY Nagellackregal Anleitung

Frühjahrsputz macht irgendwie jeder, aber so nen Herbstputz finde ich fast genauso schön. Hat den Nachteil, dass der Sommer vorbei ist, aber gerade wenn man es sich wieder vermehrt drin gemütlich machen möchte, ist es sinnvoll, erstmal alles schön zu machen. Deswegen rödel ich seit einiger Zeit wieder ziemlich viel im Haushalt rum, dekorier um, miste aus und machs halt schön. Ich überlege auch schon länger, wie ich meine Nagellack Sammlung anständig organisieren kann. Ich hab als erstes ordentlich entrümpelt und mich von einigen alten Lacken getrennt. So weit so gut, blieben trotzdem noch einige übrig und tendenziell werden es ja eher mehr. Essie lässt grüßen ;-) Also musste ein Nagellackregal her.

DIY Nagellackregal Anleitung

Bei Instagram habe ich einige Nagellackregale gesehen, die mir sehr gut gefallen haben. Also mal ein bisschen recherchiert. Kaufen kam nicht in Frage, alles was mir gefällt ist viel zu teuer. Muss man ja auch irgendwie selbst machen können. Im Netz gibt es zahlreiche Anleitungen, aber so richtig überzeugt hat mich das nicht. Ich wollte nicht so eine Art geschlossenen Setzkasten. Einzelne Regalleisten, die man versetzt anbringen kann, fand ich schöner. Rausgekommen ist eine wirklich einfach umzusetzende Lösung.

Nagellackregal aus Pappe:

  • Graupappe 5 mm dick (in der Länge, die das Regal haben soll)
  • Cuttermesser
  • Lineal
  • Schneideunterlage
  • Acrylfarbe in gewünschter Farbe
  • Tonkarton in gewünschter Farbe und Länge
  • Bastelleim
  • Hammer und Nägel

Aus der Graupappe (meine war ca. 45 cm lang) habe ich 3,5 cm breite Streifen geschnitten und sie mit weißer Acrylfarbe angemalt. Anschließend gut trocknen lassen.

Damit die vordere Kante schöner aussieht und man später die Befestigung nicht sieht, habe ich aus Tonpapier 2 cm breite Streifen geschnitten und auf die Kanten geklebt. Ca. 3mm stehen an der einen Seite über, der Rest an der anderen Seite. Ich hoffe, auf dem Bild erkennt ihr, was ich meine.

Auf beiden Seiten der Kante habe ich ebenfalls noch etwas Leim aufgestrichen und mit Wattestäbchen verwischt, um das Ganze etwas stabiler zu machen.

Das wars eigentlich auch schon. Natürlich kann man auch andere Farben wählen oder die Leisten mit Washi-Tape bekleben etc. Hier sind der Phantasie keinerlei Grenzen gesetzt. Da die Nagellacke aber schon so bunt sind, habe ich mich für weiß entschieden.

DIY Nagellackregal Anleitung

Zum Schluß muss es nur noch an die Wand gebracht werden. Dafür habe ich etwa 4 cm lange Nägel in die Wand geschlagen und die Leisten einfach darauf gelegt. Für meine Länge habe ich jeweils 3 Nägel verwendet, das reichte für die notwendige Stabilität.

Anordnung und Abstände könnt ihr ganz einfach selbst bestimmen, ich habe mich für versetzt und ungleichmäßig entschieden. Man kann die Leisten natürlich auch exakt übereinander anbringen.

DIY Nagellackregal Anleitung

Einen ähnlichen optischen Effekt, aber in noch etwas schöner und stabiler, erreicht man übrigens mit der Ribba Bilderleiste von IKEA. Damit hatte ich mir vor kurzem ja schon eine schicke Ladestation gebaut. Die zwei Leisten für meine Nagellacke liegen auch schon hier rum, aber bislang bin ich noch nicht dazu gekommen, die Bohrmaschine zu schwingen. Deswegen hängen immer noch meine selbstgebauten Regale.

Wir organisiert ihr eure Nagellacke? Und damit meine Regale vielleicht noch etwas voller werden: verratet ihr mir euren Lieblingsnagellack 😉

Liebste Grüße Andrea

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Yeah, ein Kommentar. Ich freu mich.