HANDLETTERING

Brush Lettering

21. Juli 2015
Brushlettering-Miss-Konfetti-

Hallo ihr Lieben,

wir sind mitten in der zweiten Runde meiner Lettering-Challenge auf Instagram und ich bin immer noch total begeistert, was für kreative Ergebnisse dabei raus kommen. Wer noch mitmachen möchte, kann jederzeit einsteigen. Schaut einfach mal unter dem Hashtag #31dayslettering auf Instagram nach den Themen, schnappt euch einen Stift und schreibt los.

Ich hab in den letzten Wochen ja schon einige Beiträge über Handlettering geschrieben: Tipps zum Thema Handlettering, Kalligrafie und auch einige Materialtipps. Da darf das Thema Brush Lettering natürlich nicht fehlen.

Brushlettering-Miss-Konfetti-

Ich gestehe, Brushpens sind nicht meine Lieblingsstifte. Vielleicht hab ich noch nicht den richtigen gefunden, aber mit meinen bekomm ich noch nicht die Ergebnisse hin, die ich gerne hätte. Das besondere an Brushpens ist eine lange sehr flexible Spitze. Durch unterschiedlich stark ausgeübten Druck werden die Linien – wie bei der Spitzfeder – dicker oder dünner. Was mir mit der Spitzfeder recht gut gelingt, bekomm ich mit dem Brush Pen noch nicht wirklich hin.

Stifte, die ich bislang getestet habe

Brushlettering-Miss-Konfetti-

In meinem Besitz befinden sich bislang Brushpens von edding, Pitt, Copic und Tombow. Der Pitt Artist Pen hat die festeste Spitze, wodurch man mit ihm relativ gut „normal“ schreiben kann. Der typische Brush-Effekt ist dadurch allerdings nicht so gut zu erreichen. Ich kann euch noch nicht sagen, welcher mein Lieblingsstift ist. Der Tombow wird im Netz recht häufig empfohlen und man bekommt mit ihm auf jeden Fall einen schönen Pinselstrich hin.

Brushlettering-Miss-Konfetti-

Die edding Brushpens habe ich in verschiedenen Farben und ich nutze sie sehr gerne für farbige Akzente. Schreiben kann man mit ihnen auch sehr gut – wenn man es denn kann 😉 In Sachen Brush Lettering muss ich auf jeden Fall noch ziemlich viel üben.

Habt ihr vielleicht noch ein paar Stifte Tipps für mich? Welche Stifte nutzt ihr fürs Brush Lettering?

Liebste Grüße Andrea

Das könnte dir auch gefallen

6 tolle Kommentare

  • Reply Handlettering - Schönschreiben ist schön! - Gelbkariert 5. August 2015 at 18:06

    […] die Polychromos. Mit Kalligraphie-Stiften konnte ich mich bisher noch nicht so anfreunden, aber Brushpens werde ich als nächstes mal […]

  • Reply Diana 16. August 2015 at 17:19

    Probier mal den „pentel brush pen“ Liebe Grüsse, Diana

    • Reply Andrea 16. August 2015 at 19:39

      Danke für den Tipp, aber mit dem komm ich am allerwenigsten klar. Oder gibt es da verschiedene? Kenne einige, die davon begeistert sind, aber ich bin anscheinend unfähig.

      LG Andrea

      • Reply Diana 16. August 2015 at 21:21

        ich kenne nur den einen…. und ich fand erst auch nicht so leicht… aber üben üben üben… (machst Du ja sowieso… 😉 )…

        • Reply Andrea 19. August 2015 at 7:57

          Bin da wahrscheinlich wieder mal zu ungeduldig, vielleicht sollte ich ihm noch mal eine Chance geben 😉

  • Reply Michelle 11. Oktober 2016 at 17:25

    Ich habe auch die Brush Pens von edding und muss sagen, dass es im Moment noch meine Lieblingsstifte sind! Mit denen bekomme ich die schönsten Ergebnisse, weil die Spitzen nicht zuu weich sind und für ungeübte Hände irgendwie einfacher zu handhaben.

    Ich habe mir schon 2-3 tombows gekauft – von den Farben und der Deckkraft überzeugen sie mich auch sehr – aber mit denen muss ich noch etwas üben, weil meine Linien noch sehr wackelig sind 😀

    Generell heißt es wohl einfach immer: üben, üben, üben!

    Liebe Grüße,
    Michelle

  • Yeah, ein Kommentar. Ich freu mich.