DO IT YOURSELF

Ordnung mit Moppe und selbstgefalteten Schachteln

26. Oktober 2015
Moppe Schubladenregal

Die kleinen Moppe Schubladenkästen aus Holz  von IKEA eignen sich perfekt für Make-Up, Haarzeugs und weiteres Kleingedöns. Die Schublade mit den Haarklammer, -gummis, -spangen und was Frau sonst noch so braucht besitzt hat mich allerdings vor ein Problem gestellt: Zu viele verschiedene Kleinteile und zu wenig Organisation. Ich wollte eine Unterteilung und da ich nicht genug Boxen in der passenden Größe hatte, habe ich einfach schnell selbst welche gebastelt.

Schachteln im Moppe

Es war ein bisschen schwierig, die richtige Größen zu bekommen, weil ich Papierreste verwerten wollte. Daher sind meine Schachteln auch nicht gleich groß – was ich aber gar nicht schlimm finde. Der Inhalt ist ja auch unterschiedlich groß.

Schachteln fürs Moppe falten

Solche Schachteln sind ganz leicht herzustellen. Ihr braucht dazu nur etwas dickeres Papier, Schere, Kleber und ein Falzbein. Es geht auch ohne Falzbein, aber ich zumindest bin unfähig, mehrere gleich breite Stücke zu falten.

Als erstes überlegt ihr euch die Maße eurer Schachtel. Das Papier muss dann genauso groß sein – inkl. der Höhe der Schachtel. Diese wird einfach an beide Seiten dazu gerechnet (ist das verständlich?). Auf dem folgenden Bild könnt ihr es sehen. Die Fläche in der Mitte wird die Bodenfläche meiner Schachtel, alles darum wird der Rand. Nun müsst ihr genau an diesen Linien falzen (oder eben falten).

Anschließend schneidet ihr an zwei gegenüberliegenden Seiten die Falz jeweils bis zur ersten quer laufenden Falz ein. Da ich die Schachteln eng nebeneinander in meine Kommodo stellen wollte, habe ich die bedruckte Papierseite für die Innenseite genommen. Die Außenseiten sieht man nachher sowieso nicht.

Also das Werk umdrehen und die überstehenden Papierstücke, die ihr eingeschnitten hattet, mit Klebstoff bestreichen und die Schachtel zusammenkleben.

Anleitung für gefaltete SchachtelnIch finde diese kleinen Schachteln wirklich super praktisch. So sind alle unterschiedlichen Teile ordentlich verstaut und übersichtlich. Für jemanden wie mich, der morgens noch halb schlafend unterwegs ist, eine nicht zu unterschätzende Hilfe.

Wie organisiert ihr euer Haargedöns? Erzählt doch mal.

Liebste Grüße Andrea

Das könnte dir auch gefallen

1 toller Kommentar

  • Reply Sunray 2. November 2015 at 15:09

    Liebe Andrea,
    ich finde es gerade richtig entspannend, auf deinem Blog die ganzen hübschen DIY zu lesen. Richtig was für´s Herz und Auge! 🙂
    Und Orgakram geht ja auch IMMER, oder?! ;D
    Ganz liebe Grüße, ich freue mich schon auf dein nächstes DIY Projekt, woran du uns teilhaben lässt!
    Sunray

  • Yeah, ein Kommentar. Ich freu mich.