ORGANISIEREN

Planung mit Wunderlist

5. Oktober 2015
Planung mit Wunderlist

Jetzt isses passiert. Ich steh auf digitale Planung. Obwohl ich dabei nicht mit bunten Stiften und schönen Blöcken hantieren kann, bin ich seit einiger Zeit ein ganz großer Fan von digitaler Planung mit Wunderlist. Es ist halt einfach praktisch, da kann man nix sagen. Und das „pling“, das ertönt, wenn man eine erledigte Aufgabe abhakt, tröstet mich ganz gut über den kalten Papierentzug hinweg 😉

Wunderlist Aufbau

Wunderlist ist relativ übersichtlich aufgebaut, sowohl in der Webversion, der PC Version als auch in der App. Alle drei Varianten sind miteinander synchronisierbar, was das Programm für mich überhaupt erst nutzbar macht. Man kann verschiedene Listen anlegen und diesen Listen dann jeweils Aufgaben zuordnen. Mehrere Listen können in einen Ordner gepackt werden. Vorgegeben sind lediglich die Ordner „Eingang“, „Heute“ und „Woche“, die selbst erklärend sind. „Heute“ zeigt mir alle Aufgaben an, die heute zu erledigen sind, „Woche“ alle Aufgaben der nächsten sieben Tage. In „Eingang“ speicher ich von unterwegs Aufgaben und Termine, die ich dann später der passenden Liste zuordne. Ich nutze hauptsächlich die Wochenanzeige. So sehe ich genau, was in der aktuellen Woche noch auf mich zukommt.

Wochenplanung in Wunderlist

Detailplanung

Damit die Aufgaben zu einem bestimmten Termin angezeigt werden, muss ich ihnen natürlich ein Datum zuweisen. Das ist aber noch nicht alles, was man mit einer Aufgabe alles machen kann. Und erst diese Funktionen sind es, die Wunderlist für mich so perfekt machen. Ich kann mich zu einem bestimmten Datum und einer bestimmten Uhrzeit an meine Aufgaben erinnern lassen, was ich vor allem in der Handy App sehr hilfreich finde.

Daneben kann ich aber auch noch jeder Aufgabe Teilaufgaben und Notizen hinzufügen. Diese beiden Aspekte nutze ich besonders für meine Blogplanung, die ich euch in einem extra Post demnächst zeigen werde. Wunderlist eignet sich auch dazu, mit mehreren Nutzern zusammen zu arbeiten. Dafür gibt es eine Kommentarfunktion, die ich sehr praktisch finde. Leider muss ich meine Aufgaben allein erledigen und konnte diese Zusammenarbeit noch nicht ausprobieren.

Planung mit Wunderlist

Routinen

Wunderlist eignet sich auch super dafür, mit Routinen zu arbeiten. Vor einiger Zeit hatte ich euch meinen Putzplan und die Arbeit mit Morgen- und Abendroutinen gezeigt. Das kann ich auch ganz leicht in Wunderlist umsetzen. Dafür lege ich einfach einmal den Termin und anschließend die Wiederholungsrate fest. So werden mir manche Aufgaben täglich, wöchentlich oder zu regelmäßig wiederkehrenden Terminen angezeigt. Alle meine Termine in der Liste „Haushalt“ sind bei mir mit Wiederholungen versehen, aber auch für regelmäßige Arztbesuche, Sportroutinen oder ähnliches sind die Wiederholungen eine große Hilfe. Einmal angelegt, nie mehr vergessen.

Routinen in Wunderlist

Dank App fürs Handy hab ich meine Listen immer dabei und werde an wichtige Termine auch direkt erinnert. So kann man auch unterwegs bequem die kommende Woche planen. Auch umplanen ist natürlich möglich. Einfach das Datum ändern oder die Aufgabe einer anderen Liste zuweisen.

Verschiedene Versionen

Ich nutze hauptsächlich das Programm für Mac und die Android App. Allerdings gibt es einige kleine Unterschiede zwischen den verschiedenen Versionen. In der Webversion können einzelne Aufgaben und ganze Listen kopiert werden. Das ist besonders praktisch für ähnliche Aufgaben, die dieselben Teilaufgaben umfassen. Deswegen kommt auch die Webversion vereinzelt zum Einsatz. Ich würde mir wünschen, dass die Funktionen überall gleich sind, aber vielleicht kommt das irgendwann noch.

Trotzdem hat Wunderlist auch jetzt schon fast alles, was ich für meine Aufgabenplanung benötige. ToDoist hab ich mir ebenfalls angeschaut, aber irgendwie kam ich damit nicht so gut klar. Ist natürlich auch immer eine Geschmacksfrage. Welche Tools nutzt ihr denn für eure Aufgabenplanung? Und welche Funktionen findet ihr daran besonders wichtig?

Hier gehts zu Wunderlist:

Für PC

Für Android

Für iPhone

Liebste Grüße Andrea

Das könnte dir auch gefallen

9 tolle Kommentare

  • Reply (thereal)darkfairy 5. Oktober 2015 at 13:45

    Huhu Andrea,

    vielen Dank für deinen tollen Beitrag!
    Ich verfolge deine Tipps zu Ordnung und Struktur im Alltag immer sehr interessiert, da ich ein kleiner Chaot bin und versuche mir mit Listen etc. das Leben etwas zu strukturieren.
    Als totaler To-Do-Listen-Fetischist bin ich von Wunderlist begeistert. Ich habe es mir eben nämlich direkt runter geladen und bin schon fleißig am herumprobieren. Danke für den Tipp!

    Eine Frage habe ich noch 😉
    Nutzt du die Free oder Pro Version. Es scheint mir, als gäbe es doch alles nötige in der Free Version. Mich hätte es jetzt nur mal interessiert was die Pro denn mehr kann, also so erfahrungsmäßig nicht nur Website-Angaben 😉

    Liebe Grüße
    Marina
    (aka DarkFairy)

    • Reply Andrea 5. Oktober 2015 at 17:45

      Ach, da gibts noch ne Pro Version? Siehste, das hatte ich irgendwie total verdrängt. Ich hab nochmal nachgeschaut, ich nutze nur die Free Version. Mir ist jetzt auch noch nichts aufgefallen, was irgendwie fehlt.

  • Reply Bonner Linktipps am Dienstag über Auszeiten, Planung und Freundschaften | Bundesstadt.com 6. Oktober 2015 at 13:00

    […] Pla­nung ist sowieso der halbe Erfolg, egal ob große oder kleine Pau­sen. Sogar die Haus­ar­beit kann plan­voll ange­gan­gen wer­den. Um sich das Leben zu ver­ein­fa­chen, kann man digi­tale Tools ver­wen­den. Zum Bei­spiel Wun­der­list, das Andrea neu­er­dings im Ein­satz hat. […]

  • Reply Anni 13. Oktober 2015 at 8:50

    Liebe Andrea!
    Danke für die Tips! Ich hatte zwar Wunderlist schon auf meinem Phone, habe es bisher aber nur als Einkaufsliste genutzt, weil ich keine Ahnung hatte wie man dort Termine einstellt. So ist das ja wirklich ein super Tool! Auch wenn ich viel und am liebsten auf Papier plane, kann es ja nicht schaden, wenn ich zusätzlich daran erinnert werde, dass ich jetzt wirklich den Fußboden wischen muss (meine unliebsamste Aufgabe).
    Deine Planer-Posts mag ich allgemein sehr gerne! 🙂
    Liebste Grüße!
    Anni

  • Reply Sandra 27. Oktober 2015 at 17:14

    Wunderlist ist super. Vor allem für die Routinen. Und ich bin der Meinung, die Free-Version reicht alle mal.
    Zum Organisieren aller anderen Sachen (Papiere, Reisen, Dekoideen. Ideen allgemein, einfach alles, was zu meinem Leben dazugehört) habe ich für mich persönlich OneNote entdeckt. Man kann ganz toll Ordner mit verschiedenen Reitern anlegen. Und superschnell aus dem Internet dazulegen.
    Geschäftlich nutzte ich Evernote. Auch das kann ich einfach nur empfehlen.
    Ich nutze verschiedene Ordnungssysteme, da ich auch verschiedene Leben lebe (Privat mit Kindern, Beruflich in dem eigenen Geschäft, und noch mit meinem Mann am Wochenende auf Kirmesveranstaltungen (Schausteller). Damit ich immer weiß, was wo hingehört (z.B. sogar Hosen), habe ich alles verschiedenlich organisiert. Und es klappt mit diesen 3 Ordnungsprogrammen hervorragend. Zumal auch alle drei super mit Laptops und Handy und auch untereinander kompatibel sind. Egal wo ich bin, ich bin immer auf dem Laufenden.
    Liebe Grüße an alle Organisationsfetischistinnen.

  • Reply Sunray 2. November 2015 at 15:42

    Ohnein, jetzt muss ich es auch runterladen und ausprobieren… ;D Dabei ist doch gerade erst der Passion Planner ganz neu bei mir zu Hause angekommen und will diesen Monat neu ausprobiert werden… Danke für´s Schmackhaft machen 😉 und deine guten Erklärungen! 🙂
    Ganz liebe Grüße

  • Reply Sunray 2. November 2015 at 19:12

    Ja. Ich kann dich wegen des *Pling* absolut verstehen. ;D

  • Reply Advent, Advent, die Bude brennt? – 1. Hilfe bei Weihnachtsstress | The Organized Cardigan 8. Februar 2016 at 20:00

    […] MissKonfetti, hier werden sie geholfen. Sei es zum Thema Zeitmanagement für weniger Stress,   Planung mit Wunderlist oder hübschen und verschenkbaren DIY Ideen. Und wenn gar nichts mehr hilft, hilft auf jeden […]

  • Reply uschi 16. August 2016 at 14:49

    vielen dank für deine wunderlist-idee…ich bin gerade dabei struktur und ordnung in meinen 5köpfigen haushalt zu bringen…bis jetzt hab ich mich immer durchgewurschtelt, und irgendwie alles auf die reihe bekommen, aber jetzt ist schluß damit. danke auch für deine organisationsartikel, sie sind dermaßen hilfreich..schön langsam bekomme ich einen durchblick 🙂 alles liebe !

  • Yeah, ein Kommentar. Ich freu mich.